„Eheberatung? Wirklich, das hast Du Deinen neuen Mandanten empfohlen?“

JA! Und nicht nur das.

Doch der Reihe nach.

Wir sind wieder bei den reizenden Eheleuten, von denen ich in meinem letzten Artikel berichtet habe.

Die Quintessenz aus der Exitplanung war ja:
Sie können ohne die Angst weitermachen, dass Ihnen das Geld ausgeht.

Es folgten klare Handlungsempfehlungen, denn ohne Taten, keine Resultate:

  • Erstellen Sie einen Plan, wie Sie nächstes Jahr Ihre gemeinsame Zeit verbringen wollen.
  • Lassen Sie Ihre Versicherungen überprüfen. Einige davon sind überflüssig.
  • Mit dem Steuerberater einen gemeinsamen Termin bezüglich der Optimierung der Erbschaftsteuer vereinbaren.
  • Um die Inflation nicht über das bestehende Vermögen triumphieren zu lassen, ein Investmentportfolio installieren.

So weit so gut.

Viel wichtiger ist das, was jetzt kommt.

„Wenn ich im Sterbebett liegen würde und Ihnen nur zwei Empfehlungen aussprechen dürfte, wären es diese zwei:

  1. Geben Sie Jesus Christus eine Chance. Er wird Ihnen Sinn im Leben geben und beantwortet auch die Frage, wie es nach dem Tod weitergeht.
  2. Gehen Sie zum Eheberater.”

Stille! Man hätte eine Stecknadel fallen hören können.

„Ich meine es wirklich ernst – seit 22 Jahren bin ich Christ und mit Jesus habe ich allen Stürmen des Lebens getrotzt. Immer wissend, er ist ein liebender Gott, der es gut mit mir meint. Diese Liebe ist für mich unbezahlbar!”

 

Wir alle sollten uns die Frage nach dem Tod stellen. Meine ist geklärt. Und der Glaube erfüllt mich mit tiefer Zufriedenheit, die mit Geld, Spaß oder sonstigen Vergnügungen nicht einmal ansatzweise erreicht werden kann.

 

Seit knapp einem Jahr bin ich in der Eheberatung. Nicht, dass meine Frau und ich uns trennen wollen. Nein, denn Scheidung ist für uns keine Option. Wir wollen einfach die Verletzungen aus der Vergangenheit und einige schlechte Gewohnheiten loswerden. Wir haben nur dieses eine Leben bekommen. Und wir wollen es in Fülle genießen. Als Ehepaar und als Eltern. Wir wollen unserer Tochter tolle Vorbilder sein. Diese Vision treibt uns an.

 

Entsprechend fiel es mir sehr leicht, meinen Mandanten diesen Ratschlag zu geben. Die Frau wäre sofort dabei, er zögert noch aufgrund der langen Fahrstrecke.

 

Aus unserem Freundeskreis haben sich mittlerweile schon 5 Paare für eine Paarberatung entschieden. Es rumort an allen Ecken und Enden.

 

Aus einer Schwäche wurde eine Stärke. Darüber reden zu können, fällt mir nicht schwer. Was im Ergebnis zählt, ist doch mehr Qualität mit seinem (geliebten) Partner zu haben.

 

Gehen Sie es an. Sie und Ihr Partner sollten es sich wert sein.

 

Von unserer Eheberaterin haben wir eine Buchempfehlung bekommen, die ich hier gerne weitergebe:

‘40 Tage Liebe wagen’ von Steven und Alex Kendrick.

 

Gerne stehe ich auch für Fragen zur Verfügung: info@marin-marinov.de